Allgemeine Informationen zu den Praxis-Törns

Praxistörns werden in der nördlichen Adria individuell oder in Verbindung mit der Segelabteilung des USC München organisiert und durchgeführt.
Einweisung / Anmeldung und Termine am jeweiligen Informationsabend.

Praxisausbildung
in der Adria -
Start in Portoroz/Slowenien

 
Die Adria ist ein ideales Ausbildungsrevier für alle Wassersportführerscheine. Die Temperaturen lassen von Mitte März bis Ende Oktober eine angenehme Ausbildung und ab Mai Badestopps zu. Zu ihrem Törn sind Freunde, Bekannte oder Angehörige herzlich willkommen. Mitsegler benötigen keinerlei Kenntnisse.

Wir bieten Ihnen 8-, 10- und 14-Tage Törns.

Eintreffen in der Marina Portoroz ist für USC begleitete Törns am Samstag um 14 Uhr.
Törns ohne Schiffsführer USC/ZHS beginnen am Samstag um 17 Uhr bzw. 10-Tage-Törns am Donnerstag.

Am Ende jeden Törns kann die Prüfung vor der Prüfungskommission des Deutschen-Segler-Verbandes erfolgen.

Wir benutzen gut gepflegte Hochseeyachten. Die Yachten werden nicht bis auf den letzten Platz belegt - dadurch entsteht zusätzlich persönlicher Freiraum. Paare erhalten natürlich eine Doppelkabine.
Bildquelle: Segelschule WEISS BLAU    


Belegung: 1 Törnwoche
max. 7 Teilnehmer + Skipper

Belegung: 2 Wochentörn
max. 6 Teilnehmer + Skipper


Mit der Buchungsbestätigung
erhalten Sie ausführliches Informationsmaterial über ihren Törn!
Im Törnpreis enthalten ist ihre Koje, Ausbildung, Skipper, Steuern, Abgaben und Gas.
I
m Falle eines Schadens ist der in der Buchungsbestätigung genannte Selbstbehalt zu bezahlen!


Mitfahrgelegenheiten werden von uns organisiert!

Beitrag je einfache Strecke 60,- €; d.h., für Hin- und Rückfahrt zusammen 120,- €.
Bitte fragen Sie dazu bei uns nach.


Nebenkosten
Eine Bordkasse wird eingerichtet für Verpflegung, Hafengebühren in jedem Hafen, Einklarieren, Diesel usw.. Jedes Crewmitglied (außer dem Schiffsführer) zahlt in die Bordkasse ein. Für die Bezahlung der Abendessen an Land ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich. Der Schiffsführer wird aus der Bordkasse verpflegt.